MetroArt


KUNST – Die schönsten U- und S-Bahnhöfe in Europa

U-Bahnhöfe haben sich seit dem Bau der ersten Linien in London bzw. Budapest vor über 150 Jahren zu den meistfrequentierten Orten der Erde entwickelt. Ohne hocheffiziente U- und S-Bahnnetze sind insbesondere die Mega-Metropolen nicht existenzfähig.
Mit wenigen Ausnahmen war die Gestaltung der meisten Stationen zunächst rein funktional geprägt – öde Funktionskeller des Massentransports.
Vor allem Moskau, später Stockholm, Lissabon oder Brüssel haben ihre Stationen nicht nur von bekannten Architekten bauen lassen sondern auch mit Werken namhafter zeitgenössischer Künstler ausgestaltet.
Seit gut einem Jahrzehnt setzt sich vermehrt die Erkenntnis durch, dass eine ansprechendere Gestaltung der Stationen auch eine lohnende Investition zur Vermeidung von Schmierereien und Vandalismus sein kann.

Ende der 90er Jahre entwickelte sich die KUNST zu einem meiner Projektschwerpunkte; mit zahlreichen Publikationen, Ausstellungen sowie einer Multivision (Diashow in Triptychon-Projektion) über die Metro von Lissabon. Mein U-Bahn-Archiv umfasst inzwischen über 15.000 Aufnahmen aus ca. 350 Stationen in 34 Städten in Europa.

• • •

Die MetroArt-Seite wird zur Zeit komplett neu aufgebaut. In Kürze finden Sie hier eine umfangreiche Galerie zum Projekt.

Konzeption und Realisation: Lothar Schiffler
Technische Assistenz: Nikolai Klassen
Redaktion: Marion Engels